So löst du deine Caching Probleme (ohne Plugin)

Uhr

Ich arbeite jetzt schon einige Zeit mit WordPress und anderen Projekten. Ist ein Projekt oder eine Webseite abgeschlossen, muss noch der Feinschliff her. Mit Hilfe von Google Pagespeed findet man die Fehler und löst sie dann. Ein falscher Ansatz (zumindest in Zeiten von WordPress) ist das Lösen von Problemen mit Hilfe von Plugins. Den was viele nicht wissen: WordPress Plugins nutzen den Arbeitsspeicher des Servers und wenn der irgendwann voll ist, hilft auch keine Optimierung mehr. Die Seite ist langsam und bleibt es, sofern man nicht ausmistet.

Deshalb gibt es heute einen kurzen Schnipsel der zum Großteil deine Caching Probleme löst, den du gleichzeitig für jede andere Seite verwenden kannst, sofern eine .htaccess Datei vorhanden ist.

Du öffnest einfach in deinem WordPress Verzeichnis die .htaccess Datei und fügst folgenden Code ans Ende der Datei ein:

Jetzt hast du eine Cachinglösung ohne Plugin, die du immer und überall in deinen Projekten verwenden kannst. Eine Erläuterung dazu findest du im Internet, wenn du nach .htaccess Caching suchst. Hier gibt es nur den Schnipsel der dein Problem löst. Wie er das Problem löst, ist meiner Meinung nach nicht wichtig.

Wenn dir das alles noch nicht reicht, hier noch weitere Hilfe für deine…

WordPress Optimierung

Füge folgenden Code in deine functions.php Datei im Theme-Ordner ein:

Jetzt werden unnötige Endungen und die Versionierungen von Einbettungen entfernt (bspw. von CSS). Außerdem werden andere unnötige Scripte wie die Emoticons deaktiviert.

Nützliche Links

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.