Du liest gerade: Overwatch 2: Fehlende Progression, genau so viel Chaos

Lädt

Overwatch 2: Fehlende Progression, genau so viel Chaos

svg11. Oktober 2022KommentareRandlocher

Mit Overwatch 2 ist der „Nachfolger“ für Overwatch erschienen. Ich habe Overwatch vorher nicht viel gespielt, weil es mir zu chaotisch war. Mit dem Effektgewitter und der vielen Farben ist es für mich fast unspielbar gewesen. Mit Overwatch 2 sieht das schon etwas besser aus, da es statt 6 gegen 6 noch 5 gegen 5 Matches gibt. Das ist für mich ein großer Pluspunkt, wenn er trotzdem das eigentliche Problem nicht löst. Es ist einfach alles unübersichtlich, vorwiegend auf kleineren Bildschirmen. Zumindest nehme ich das so wahr.

Overwatch 2 ist aber kein neues Spiel. Hier wurde lediglich der Name geändert, damit die Vollpreisbesitzer von Overwatch weniger kränkt. Denn wir haben damals noch Geld bezahlt, um das Spiel spielen zu können. Mit dem Namenswechsel ist das allerdings alles Geschichte. Die Progression gibt es nicht mehr und Skins schaltet man lediglich über den Battle Pass frei, der in der kostenlosen Variante eigentlich keine Skins bietet. Stufenaufstiege gibt es auch nicht mehr, lediglich die Stufen für den Battlepass. Insgesamt fühlt sich das Spiel so weniger belohnend an, eigentlich wird man gar nicht mehr belohnt. Für Spieler, die das Spiel mal gespielt haben, ist das ein Problem. Ein Problem, welches mich selbst betrifft, weil das Spiel für mich einfach super uninteressant geworden ist.

Blizzard schafft es aktuell leider nicht, die Fans zu beglücken. Der Fokus liegt einfach nicht mehr auf den Spielern, sondern auf dem Geldverdienen mit Mikrotransaktionen, die selbst auch noch super uninteressant sind, was selbst das Geldverdienen damit schwer machen dürfte. Ich kann es einfach nicht verstehen und bin schon fast traurig darüber, dass eine so tolle Spieleschmiede, im Abgrund versinkt und irrelevant wird. Hoffentlich schafft es Microsoft Blizzard zu kaufen und etwas zu verändern, ansonsten sehe ich hier wirklich schwarz.

Meine Augen wandern aktuell auf den Release der neuen World of Warcraft Erweiterung, mit der Hoffnung, dass es eine gute Erweiterung wird. World of Warcraft ist für mich noch immer der Platzhirsch unter den MMOs, gerade auch wegen des spaßigen PVP. Eine gute Erweiterung muss einfach her. Für Overwatch hingegen sehe ich keine Rettung, denn Blizzard will damit keine Spieler glücklich machen und weil das so ist, wird Overwatch 2 schon in Kürze wieder an Beliebtheit verlieren.

Overwatch 2 wurde am 4. Oktober 2022 veröffentlicht und lässt sich kostenlos spielen. Ich empfehle das Spiel hier aber nicht und hoffe, dass du keinen Cent für die Mikrotransaktionen in die Hand nimmst. Nur so merkt Blizzard, dass das, was sie tun, falsch ist.

0 Personen stimmten für diesen Beitrag ab. 0 gefällt es - 0 gefällt es nicht.
Kevin Pliester

Kevin Pliester

Hat, seit er denken kann, einen PC und spielt seit 2022 auch auf der Xbox Series X. Grundsätzlich spielt er alle Genres, liebt aber vor allem Action-Rollenspiele wie Diablo und Last Epoch. Musik hört Kevin gemischt, am liebsten aber die Band Arcade Fire oder Minimal.

svg
Quick Navigation
  • 01

    Overwatch 2: Fehlende Progression, genau so viel Chaos