Ghost vs. WordPress

Ghost Webseite

Ich arbeite jetzt seit einigen Tagen mit dem Blogging CMS Ghost und davor eigentlich ausschließlich mit WordPress. Da liegt es auf der Hand einen Vergleich zu machen und die Stärken und Schwächen beider Content Management Systeme festzulegen.

WordPress

Bild von Perun
Bild von Perun

Allgemeines

WordPress ist bekannt, beliebt und wird fast von jeder Webseite verwendet. Es lässt sich mit 30.000+ Plugins erweitern und individualisieren. Die Themeerstellung geht schnell von der Hand und Anleitungen dazu gibt es ohne Ende in den weiten des Internets.

WordPress besteht zum Großteil aus PHP und läuft auf so ziemlich jedem System. Jeder zweite Hoster bietet eine Ein-Klick-Installation an und die Seite kann innerhalb weniger Minuten mit Inhalten gefüllt werden.

WordPress ist aber kein reines Blog-System mehr. Nein, es ist ein großes und vielseitiges Content Management System. Mit WordPress lassen sich Shops, große Portale und online Magazine erstellen. Eigentlich so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann.

Darunter leider aber auch die Oberfläche und die Einfachheit, die ein Blogger will. Denn ein Blogger will schreiben und sich nicht stundenlang mit Erweiterungen und Designs beschäftigen, die auf allen Geräten funktionieren. Es soll einfach sein.

Pro

  • Individuell durch Plugins und Themes
  • Einfache Erweiterbarkeit
  • Bester Support, da von jedem genutzt
  • Einfache Installation
  • Wird überall unterstützt
  • Kostenlose Plattform zum Erstellen einer eigenen Seite
  • Grundsätzlich ist alles kostenlos
  • Open Source
  • Mehrsprachig

Kontra

  • Überladen
  • Die Entwicklung von Erweiterung ist so einfach, dass es fast nur Müll davon gibt!
  • Jeder zweite ist ein „WordPress Experte“ und verlangt auch noch viel Geld dafür.
  • WordPress ist kein Blogging CMS mehr!
  • Unsicherer da so stark verbreitet!
  • Man kann schnell etwas kaputt machen

Ghost

Ghost

Allgemeines

Ghost ist recht bekannt inzwischen, in engen Kreisen auch beliebt, es ist aber nicht so zugänglich, weil der Aufwand ein eigenes Ghost System aufzusetzen recht hoch ist. Viele Menschen die einfach nur Bloggen wollen und für die Ghost eigentlich das optimale CMS ist, schreckt es ab, wenn sie Ghost installieren müssen.

Es gibt kaum Hoster oder Webspace Anbieter, die eine Installation möglich machen – weil Ghost ausschließlich unter Node.js läuft und kein PHP verwendet.

Ghost bietet keine Erweiterungen (Plugins) und auch noch nicht viele Themes (Designs) an. Es gibt keinen einfachen Ein-Klick-Installation Marktplatz und auch keine Möglichkeit mal eben schnell etwas zu ändern.

Ghost bietet dir ein einfaches, funktionierendes System – mit dem du Schreiben und deine Inhalte veröffentlichen kannst. Es ist schnell, sieht schick aus und macht in der Sparte alles richtig. Es ist meiner Meinung nach das beste CMS für Blogger!

Pro

  • Es funktioniert, ist schneller und es ist einfacher
  • Es ist ein reines Blogging CMS
  • Es bietet eine kleine aber feine aktive Community
  • Regelmäßige Updates mit umgesetzten Verbesserungsvorschlägen
  • Die Erstellung von Themes (Designs) ist einfach
  • Es ist nicht überladen
  • Open Source
  • Nutzt kein langsames PHP und stattdessen Node.js
  • Ghost ist sicherer, da nicht so verbreitet

Kontra

  • Die Installation ist die Hölle!
  • Es ist noch nicht mehrsprachig
  • Es gibt keinen deutschen Hoster, der eine Ein-Klick-Installation anbietet
  • Es gibt kaum deutsche Hoster die Ghost anbieten
  • Ghost läuft ausschließlich unter Node.js! (Node.js wird nicht überall unterstützt!)
  • Ghost hat keinen Texteditor! (Markdown)

Was solltest du nehmen?

Das ist eigentlich eine ziemlich einfache Frage.

Ghost ist für Blogger, die nichts anderes machen wollen. Die keine Newsletter verschicken wollen. Die keine Erweiterungen installieren wollen. Die einfach nur schreiben wollen! WordPress ist für Leute, die Lust darauf haben ein Projekt zu unterstützen, dass sich beim Bloggen auf das konzentriert, was wichtig ist – das Bloggen!

Hast du deinen eigenen Ghost-Blog aufgesetzt fühlst du dich klasse, weil es ein bisschen Arbeit ist!

WordPress ist für alle, die halt irgendwie alles machen wollen. WordPress Spezialisten und Anleitungen gibt es wie Sand am Meer. WordPress lässt dich experimentieren und schafft dir dein eigenes Erlebnis durch viele Individualisierungsmöglichkeiten.

Links zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.