PHP: Webseiten Status anzeigen

Für meine Status-Seite habe ich ein kleines PHP script geschrieben, dass mir dabei hilft, den Status einer Website zu ermitteln.

Dabei wird die Webseite kurz “inkludiert” und die Headerinformationen ausgelesen. Anhand dieser Headerinformationen lässt sich dann sehen, welchen HTTP-Code die Webseite bzw. der aktuelle Aufruf abwirft.

Wie das Script im Groben aussehen könnte, siehst du hier:

<?php  
header('Access-Control-Allow-Origin: *');  

/**
 * Hier kannst du deine Adressen in den Array packen
 */
$urls = array(
  'https://pixelbart.de',
  'http://seozeile.com',
  'http://krzl.net',    
);

sort($urls);

if( is_array($urls) && !empty($urls) ) :

foreach($urls as $url) { 

  $handle = curl_init($url);
  curl_setopt($handle,  CURLOPT_RETURNTRANSFER, TRUE);
  $response = curl_exec($handle);
  $httpCode = curl_getinfo($handle, CURLINFO_HTTP_CODE);

  switch($httpCode) {
    case 100: // Statuscode 100
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;        
    case 101: // Statuscode 101
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;        
    case 102: // usw...
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;    
    case 200:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;        
    case 301:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;        
    case 302:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;        
    case 401:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    case 400:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    case 404:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    case 500:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    case 502:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    case 503:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';
    break;
    default:
    echo $url . ' - ' . $httpCode . '<br />';        
    break;
  }

    curl_close($handle);            
  }
}

else :

echo 'Keine URLs vorhanden!';

endif;

Die Ausgabe sieht dann in etwa so aus:

https://pixelbart.de – 404

Weitere HTTP-Codes findest du unter anderem auch auf Wikipedia. Dort gibt es glücklicherweise auch Erklärungen dazu.

HTTP-Codes auf Wikipedia

Du kannst jetzt noch html spans stylen und diese einfach mit in die Echos packen, um bspw. einen “deutlicheren” Effekt für deine Besucher zu erzielen.

Damit du das Ganze auf bspw. Github mit Hilfe von jQuery .load einbinden kannst, habe ich dir direkt den header('Access-Control-Allow-Origin: *');eingebaut.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Ja
Nein

Posted by Kevin Pliester

Kevin ist PHP- und WordPress-Entwickler. Gelegentlich teilt er auch Tipps zum Thema Selbstständigkeit. Er ist seit 2015 glücklich verheiratet, lebt in Dormagen und arbeitet immer von Zuhause aus. Kevin telefoniert nicht gerne und bevorzugt die Kommunikation via E-Mail oder Chat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.