Web-Worker: Eine Domain reicht am Anfang völlig aus!

Viele Web-Worker denken das sie im Internet besser gefunden, wenn sie mehrere Domains für ihre Projekte nutzen. Ich sage: Lass es! Konzentriere dich auf eine Domain und werde mit Hilfe dieser Domain bekannt. Danach kannst du immer noch auf andere Domains zugreifen und deine Zielgruppen erreichen.

Wann weitere Domains sinnvoll sind

Weitere Domains sind dann sinnvoll, wenn du mehrere Zielgruppen ansprechen möchtest. ABER bedenke: Du musst nicht für jede Domain eine eigene Website erstellen, du kannst Domains auch als Weiterleitung nutzen!

Erstelle dir auf deiner Basis-Website eine Unterseite und verlinke die Domain dorthin. Hast du für jede Leistung eine Unterseite? Perfekt. Sagen wir du hast eine Leistung die sich WordPress Wartungen nennt. Dann bastele dazu eine Domain die sich damit beschäftigt. Nenne die Domain zum Beispiel www.WordPress-Wartungen.de. Damit lässt sich viel besser Werbung machen, als mit www.karl-heinz-webdesign.de/wordpress-wartungen oder nicht?

Nutze Domains sinnvoll und spare Geld, in dem du alles zentral auf eine Seite packst. Der Vorteil: Du musst auch viel weniger Arbeiten. Du konzentrierst dich nur drauf, den Content sprich Inhalt dieser einen Website zu verbessern und sorgst automatisch für mehr Besucher.

Domains und Werbung

Wenn du Geld im Unmengen verfügbar hast, kannst du mit der Domain auch bei AdWords werben und ebenfalls besser und schneller Kunden in dem Bereich generieren, sofern du es richtig angehst.

Wie du das mit AdWords machst, kann ich dir allerdings nicht sagen – da ich grundsätzlich kein Geld für Werbung ausgebe.

Arbeite hier am besten mit jemanden, der sich mit Google AdWords auskennt.

Meiner Meinung nach muss man fürs „Gefunden werden“ arbeiten und „am Ball bleiben“. Außerdem denke ich das persönliches Auftreten am wichtigsten ist. Besuche Webseiten die sich mit deinem Thema beschäftigen und kommentiere interessante Beiträge in den Blogs.

Kurzfazit

Wenn du unbedingt 100 Domains kaufen willst, dann sorge dafür das sie sinnvoll sind. Konzentriere dich immer auf das was du machst und lagere nicht alles aus. Nutze deine Webseite und arbeite mit Domainweiterleitungen um beispielsweise deine Leistungen zu „verschönern“ in dem du ihnen eine eigene Domain kaufst.

Wie arbeitest du mit Domains?

Hat dir der Beitrag gefallen?
Ja!
Nein!

Kevin Pliester

Kevin ist PHP- und WordPress-Entwickler. Gelegentlich teilt er auch Tipps zum Thema Selbstständigkeit. Er ist Hamsterpapa und seit 2015 glücklich verheiratet. Er lebt in Dormagen und arbeitet die meiste Zeit von Zuhause aus. Hat vorher irgendwas mit Computern und Servern gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.