WordPress ausmisten und beschleunigen

WordPress wächst und wäscht. Ein Blogging CMS ist es zumindest nicht mehr – dank der unzähligen Plugins, die jeder erstellen kann. Eine ziemlich gute aber auch schlechte Sache. Viele Plugins räumen nicht richtig hinter sich auf und hinterlassen eine Menge Datenmüll.

Dazu kommt dann noch, dass ein Großteil der Plugins mit CPTs (Custom Post Types) arbeiten und diese leider mit allen anderen WordPress-Sachen in einer Datenbank-Tabelle gespeichert werden. Das ist kein Pluginfehler, sondern ein Entwicklerproblem. CPTs anzulegen geht schnell – ist aber so ziemlich das Schlimmste was man machen kann – vor allem bei größeren Geschichten.

Das Ergebnis: Die Seite ist langsam und es macht einfach keinen Spaß mehr im wp-admin zu arbeiten. Man sucht nach Alternativen.

Ganz lösen lässt sich das Problem ohne Neuinstallation leider nicht. Allerdings kannst du es mit diversen Plugins versuchen und Plugins löschen, die du gar nicht mehr benötigst.


Womit du anfängst

  1. ist es wichtig, dass du einen guten Hoster hast. All-Inkl* ist in Deutschland sehr beliebt und vor allem günstig. Wenn du lieber alles selbst machst, kannst du auch bei Uberspace vorbeischauen.
  2. kannst du es mit CDN versuchen. Hier wird deine Seite an MaxCDN übertragen und deine Besucher rufen die Seite von dort aus auf. Das sorgt für einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub – kostet aber auch ein paar Euros.
  3. solltest du dein WordPress Theme überprüfen. Werden für das WordPress Theme viele Plugins benötigt? Schau auch mal in den Ordner. Wirst du von Dateien und Ordnern erschlagen, oder kommt das Theme ziemlich aufgeräumt vor? Vielleicht solltest du auch einfach mal nen neuen Anstrich versuchen und ein neues Theme verwenden!
  • Das ist wieder ein Partnerlink. Du kannst die Seite auch über diesen Link aufrufen!

WordPress Plugins

Plugins Garbage Collector

Um den Datenmüll der Plugins zu löschen, nutzt du am besten dieses Plugin. Es säubert zumindest die Datenbank vor ungebrauchten Tabellen. Außerdem wirst du IMMER gefragt, ob du dir sicher bist, etwas zu löschen. Es kann also eigentlich gar nichts schief gehen.

Pluginseite aufrufen

Simple Revisions Delete

WordPress speichert deine Beiträge, Seiten und andere Dinge zwischen und löscht diese Daten leider nicht automatisch. Es kann also gut sein, dass für einen Beitrag 9 Sicherungen erstellt werden. Mit diesem Plugin lassen sich diese Kopien löschen.

Pluginseite aufrufen

Cache-Control

Mit Cache-Control lassen sich die WordPress internen Caches konfigurieren. Das ist ziemlich nützlich, wenn man gerade an der Seite arbeitet und sofort die Ergebnisse sehen möchte. Außerdem kann es hilfreich sein, die WordPress internen Caches zu deaktivieren und auf ein Plugin zurückzugreifen.

Pluginseite aufrufen

Comet Cache

Falls du noch kein Caching-Plugin im Einsatz hast, empfiehlt sich das Plugin Comet Cache. Es hat durchweg gute Bewertungen und wird ständig aktualisiert.

Pluginseite aufrufen


Schaue auch hier vorbei (englisch): sparringmind und hier wpbeginner

Hat dir der Beitrag gefallen?
Ja!
Nein!

Kevin Pliester

Kevin ist PHP- und WordPress-Entwickler. Gelegentlich teilt er auch Tipps zum Thema Selbstständigkeit. Er ist Hamsterpapa und seit 2015 glücklich verheiratet. Er lebt in Dormagen und arbeitet die meiste Zeit von Zuhause aus. Hat vorher irgendwas mit Computern und Servern gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.